Juni

150 Jahre Urban-Kreutzbach-Orgel in der Kirche zu Sommerfeld

         

Das linke Bild zeigt Herrn Kocourek bei seinem Vortrag, rechts ist er an der Urban-Kreutzbach-Orgel zu sehen.

Beim Neubau der Sommerfelder Kirche 1857/59 wurde die alte Orgel nach Vogelsang bei Ronneburg verkauft. Sommerfeld erwarb für 1598 Taler eine neue Orgel vom Orgelbaumeister Urban Kreutzbach(1796-1868) aus Borna. Durch den Bombenangriff am 20.Oktober 1943 wurde aber diese Orgel vollständig zerstört. Die Kirchgemeinde Sommerfeld erhielt nach dem Wiederaufbau der Sommerfelder Kirche 1957 eine Orgel die Herr Urban Kreutzbach 1861 für die St. Kilianskirche in Bad Lausick gebaut hatte. Bad Lausick bekam zu dieser Zeit eine Silbermann-Trampeli-Orgel aus Chemnitz.

Im Jahre 1989 erfolgte eine Generalreparatur durch die Orgelbauer Rietzsch und Balzer Von der Bauabteilung des Kirchenbezirkes Rochlitz/Wurzen. Dazu wurden noch 100 Pfeifen aus der alten Zwenkauer Urban-Kreutzbach-Orgel eingebaut. Die Gesamtkosten beliefen sich damals auf 14.279,91 M. Die Gemeindeglieder spendeten 3.550 M und erbrachten Eigenleistungen im Wert von 1.850M.
(Quelle: Kirchennachrichten Sommerfeld/Engelsdorf/Hirschfeld, Juni 2011)

Dieses Jahr feiern wir Sommerfelder also den 150. Geburtstag der Urban-Kreutzbach- Orgel, der mit einen Orgelzyklus begangen wird. Am 1.Juli 2011 fand die erste Veranstaltung in dieser Reihe statt.

Herr Jiri Kocourek, Orgelbau Eule aus Bautzen, führte uns in Bild und Ton durch die Welt der Kreutzbach-Orgeln. An ausgewählten klassischen Orgelstücken demonstrierte er uns die Vielseitigkeit unserer Orgel. Es war ein faszinierender Einblick in die Klangmöglichkeiten einer Orgel, die ich so nicht für möglich gehalten hätte. Vielen Dank dafür!